CASEA-Anhydritestrich

Anhydritestrich besteht hauptsächlich aus Anhydrit als Bindemittel, Sand und gegebenenfalls anderen Zusätzen wie Kunststofffasern oder Fließmitteln.

Eigenschaften:

- Gute Wärmeleitfähigkeit: Anhydritestrich hat eine höhere Wärmeleitfähigkeit als herkömmlicher Zementestrich. Deshalb wird er oft in Fußbodenheizungen verwendet, da er die Wärme besser überträgt.

- Fließfähigkeit: Anhydritestrich ist fließfähiger als Zementestrich, was die Verarbeitung erleichtert. Er kann mithilfe von Pumpen eingebaut werden und bildet eine ebene Oberfläche.

- Trocknungszeit: Er trocknet schneller als Zementestrich, allerdings erfordert er auch eine gewisse Trocknungszeit, bevor Belastungen darauf ausgeübt werden können.

Estrich-Noppenplatten

Noppenplatten sind eine Art von Unterlagsplatte, die speziell für den Einbau unter Estrich entwickelt wurde. Sie haben mehrere Zwecke und Wirkungen:

- Drainage und Belüftung: Die Noppenstruktur der Platten schafft einen Hohlraum zwischen dem Untergrund und dem Estrich. Dies ermöglicht eine verbesserte Belüftung und Drainage, indem sie die Feuchtigkeit ableitet und so die Bildung von Feuchtigkeit und Schimmel unter dem Estrich reduziert.

- Wärmedämmung: Einige Noppenplatten sind auch mit wärmedämmenden Eigenschaften ausgestattet. Sie helfen dabei, die Wärme innerhalb des Raums zu halten und können so die Energieeffizienz verbessern.

- Verbesserung der Tragfähigkeit: Noppenplatten können auch dazu beitragen, die Druckfestigkeit des Estrichs zu erhöhen. Sie verteilen das Gewicht gleichmäßiger und können so die Belastbarkeit des Bodens verbessern.

- Ausgleich unebener Untergründe: Die Verwendung von Estrich-Noppenplatten kann dazu beitragen, kleinere Unebenheiten im Untergrund auszugleichen und eine gleichmäßigere Oberfläche für den Estrich zu schaffen.

- Schutz vor Feuchtigkeit: Insbesondere in Räumen, die anfällig für Feuchtigkeit sind, wie Kellerräume, können diese Platten als Schutzschicht dienen, um Feuchtigkeitsschäden am Estrich zu verhindern.

Zementestrich - F4 (CT-C25)

Zementestrich ist eine häufig verwendete Bodenkonstruktion, die aus Zement, Sand, Wasser und gegebenenfalls Zusatzstoffen besteht. Es gibt verschiedene Arten von Zementestrich, aber im Allgemeinen weist Zementestrich einige grundlegende Eigenschaften auf:

- Festigkeit: Zementestrich bietet eine gute Druckfestigkeit, die je nach Mischverhältnis, Zusatzstoffen und Dicke des Estrichs variiert. Dies macht ihn robust und belastbar, um den Anforderungen des täglichen Gebrauchs standzuhalten.

- Härte und Dichte: Nach dem Aushärten bildet Zementestrich eine harte und dichte Oberfläche, die widerstandsfähig gegenüber Abnutzung, Kratzern und chemischen Einflüssen ist.

- Anpassungsfähigkeit: Er kann für verschiedene Anwendungen und Bodenbeläge verwendet werden, wie z. B. Fliesen, Laminat, Parkett oder Teppich, und eignet sich sowohl für den Einsatz in Wohn- als auch in gewerblichen Bereichen.

- Wasserbeständigkeit: Zementestrich ist im Allgemeinen wasserbeständig, kann jedoch Feuchtigkeit aufnehmen. Die Zugabe von Zusatzstoffen kann seine Wasserbeständigkeit verbessern.

- Verarbeitbarkeit: Zementestrich ist gut formbar und kann auf unterschiedliche Weise eingebaut werden, einschließlich manueller Verarbeitung oder maschineller Anwendung. Er kann in verschiedene Formen gegossen werden und ermöglicht verschiedene Oberflächenfinish-Optionen.

- Trocknungszeit: Zementestrich benötigt zum Aushärten und Trocknen eine gewisse Zeit. Die Trocknungszeit hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Dicke des Estrichs, der Umgebungstemperatur und der Luftfeuchtigkeit.

- Wärmeleitfähigkeit: Im Vergleich zu anderen Estricharten hat Zementestrich eine moderat gute Wärmeleitfähigkeit. Für Fußbodenheizungen werden jedoch oft andere Estricharten bevorzugt, die eine bessere Wärmeübertragung ermöglichen.

*Die spezifischen Eigenschaften von Zementestrich können je nach den verwendeten Materialien, Mischverhältnissen und dem Einbauverfahren variieren.*